Die „Europäische Koalition zur Beendigung der Tierversuche“ (ECEAE) setzt sich seit Jahren gegen den Transport von Affen für die Versuchstierindustrie ein. Der „Internationale Bund der Tierversuchsgegner“ (IBT) trägt als österreichischer Partnerverein der ECEAE diese Kampagne voll mit.

Gemeinsam mit zahlreichen europäischen Partnervereinen konnte erreicht werden, dass europäische Fluglinien wie Alitalia, Austrian Airlines, British Airways, Brussels Airlines, Czech Airlines, Finnair, Iberia, LOT Polish Airlines, Lufthansa, KLM Royal Dutch Airlines und Swiss International Airlines keine Affen mehr zu Tierversuchszwecken transportieren.
Einzig Air France transportiert noch immer Affen an die Versuchstierindustrie und sorgt somit für den Nachschub für die Tierversuchslabore.

Nun konnte die ECEAE Brigitte Bardot als Unterstützerin für ihre Kampagne gewinnen. Die engagierte Tierschützerin, die als Schauspielerin, Modell und Sängerin in den 50er und 60er Jahren weltweite Berühmtheit erlangte, appellierte eindringlich an Air France, den Transport von Affen für die Versuchstierindustrie zu überdenken. Denn mit dem Transport fördere Air France die grausamen Tierversuche und schade damit ihrem Image.

 

 

Gerda Matias, Präsidentin des IBT: „Wir freuen uns sehr über diese prominente Unterstützung und hoffen, dass Air France endlich auch einlenkt und von den Affentransporten absieht.“
Denn das Leiden der Versuchstiere beginne nicht erst im Versuchslabor. Zahlreiche Undercover-Recherchen dokumentieren die katastrophalen Zustände bei Fang und Zucht der Affen in den Ursprungsländern sowie beim Transport der Tiere, insbesondere wenn es sich um Langstreckenflüge handle.

Rückfragehinweis:
Gerda Matias, Präsidentin des IBT, Mobil: 0676/600 30 47

Foto-Copyright: https://www.crueltyfreeinternational.org/

 

Bitte unterstützen auch Sie unsere Kampagne gegen den Transport von Affen an die Versuchstierindustrie.

Hier geht es zur Petition

 

Siehe auch unter Air France transportiert noch immer Versuchsaffen
Siehe auch unter Der grausame Umgang mit den Affen auf Mauritius
Siehe auch unter Gegen Versuchstiertransporte – Appell an DHL