Drucken

Ab sofort kann die rechtsgültig im Nationalrat eingebrachte parlamentarische Bürgerinitiative (43/BI) für die Ausarbeitung eines Strategieplanes zum Umstieg auf tierversuchsfreie Forschung, Testung und Ausbildung – online – unterstützt werden. Alle österreichischen BürgerInnen, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, sind dazu eingeladen.

Die Stimmabgabe ist einfach, bequem und rasch möglich: entweder über die Homepage des Parlaments oder über www.tierversuchsgegner.at (indem man auf den Button „Hier geht es zur elektronischen Zustimmungserklärung“ drückt).

Seit dem Jahr 2000 steigt die Anzahl der Versuchstiere in Österreich stetig an, obwohl das Tierversuchsgesetz „die Vermeidung und Verminderung der Verwendung von Tieren in Tierversuchen“ und „die Förderung von Ersatzmethoden für Tierversuche“ ausdrücklich vorschreibt (TVG 2012, § 1 Abs. 3).

Damit der erfreuliche Gesetzesauftrag endlich erfüllt wird, hat der „Internationale Bund der Tierversuchsgegner“ (IBT) diese parlamentarische BI initiiert und rechtsgültig eingereicht. Mit ihr wird der Nationalrat ersucht, die Ausarbeitung eines verbindlichen Fahrplans zum Umstieg auf tierversuchsfreie Forschung, Testung und Ausbildung bzw. eines verbindlichen Fahrplans zum Ausstieg aus der tierexperimentellen Forschung, Testung und Ausbildung zu beschließen. Dieser Plan soll innerhalb konkreter Zeitziele umgesetzt werden.

Gerda Matias, Präsidentin des IBT und Erstunterzeichnerin der BI: „Wir sind überzeugt, dass ein verbindlicher Fahrplan für den Ausstieg aus dem System Tierversuch – mit konkreten Zeitvorgaben und Maßnahmen für die unterschiedlichen Bereiche – begleitet von der finanziellen und ideellen Förderung, der Finanzierung, Entwicklung und Anwendung von tierversuchsfreien Methoden, das geeignete Instrumentarium ist, mit dem endlich wenigstens eine Reduzierung der Anzahl der Versuchstiere erreicht werden kann.“

Die TierversuchsgegnerInnen hoffen auf zahlreiche UnterstützerInnen, da ihre elektronische Zustimmung der Abbildung der politischen Interessenlage dient und für die Beratungen im Nationalrat informativen Charakter hat.

Rückfragehinweis:
Gerda Matias, Präsidentin des IBT, Mobil: 0676/600 30 47

Siehe auch unter Parlamentarische Bürgerinitiative zum Ausstieg aus dem Tierversuchssystem