Tausende Rehkitze werden jedes Jahr Opfer der Mähwerke bei der Heumahd. Die Rehgeiß setzt ihr Junges ca. die letzte Maiwoche / 1. Juniwoche. Aufgrund der angeborenen Verhaltensweisen verharren Rehkitze in den ersten Lebenswochen bei nahender Gefahr unbeweglich am Boden, anstatt zu fliehen. Dieses Verhaltensmuster ist die richtige Reaktion bei nahenden Freßfeinden, sie ist aber tödlich, wenn das Mähwerk sich nähert. Vorsorgemaßnahmen können helfen, den Bambis das Leben zu sichern.

Bei Autofahrten außerhalb verbauten Gebietes muss stets damit gerechnet werden, dass plötzlich Wild über die Straße wechselt. Was soll nun der Autofahrer tun, der zu einer Schadensgutmachung durch seine Versicherung kommen will?
Eine grundsätzliche Verhaltensrichtlinie wird Autofahrern durch jüngste OGH-Entscheidungen nicht geboten. Es sind Einzelfallentscheidungen, die nur eine Orientierungshilfe für ähnliche Sachverhalte darstellen.