Drucken

Der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim beabsichtigt, in Hannover eine Tierversuchseinrichtung zu bauen. Zu diesem Zweck hat er ein Grundstück – gleich neben der Tierärztlichen Hochschule – erworben.

Ein Teil des Grundstückes wurde von der evangelischen Kirchengemeinde Jacobi (in Hannover-Kirchrode) erworben, obwohl sich viele Gemeindemitglieder dagegen ausgesprochen haben und obwohl auch Anrainer das Kirchengrundstück – sogar zu einem 10 %igen höheren Preis - gekauft hätten.

Das Tierversuchslabor ist für bis zu 1000 Schweine geplant, das später für Versuche an Rindern weiter ausgebaut werden kann. Es sollen Impfstoffe gegen Krankheiten von Nutztieren in Massentierhaltungsbetrieben entwickelt werden. Dabei werden die Tiere absichtlich mit den jeweiligen Krankheitserregern infiziert. Statt dass die krank machenden Bedingungen der Massen- und Intensivtierhaltung wie etwa Platz- und Bewegungsmangel beseitigt werden, werden abermals Tiere gequält und getötet, damit die Tiere den wirtschaftlichen Anforderungen der Profiteure standhalten können.

Zuerst hätte das Tierlabor in Tübingen errichtet werden sollen. Aufgrund von BürgerInnen-Proteste hat man jedoch dieses Vorhaben fallengelassen.
Jetzt wird offenbar ein erneuter Anlauf in Hannover gestartet. Doch auch hier regt sich massiver Protest der BürgerInnen, AnrainerInnen und TierschützerInnen.

Fordern auch Sie, dass das Labor nicht gebaut wird:

Und protestieren Sie gegen den Grundstücksverkauf:

Weitere und aktuelle Info finden Sie hier.

Unterzeichnen Sie die Petition.