Drucken

Gemäß der neuen niederösterreichischen Greifvogelverordnung sind Mäusebussard und Habicht bis 31. Jänner zum Abschuss freigegeben.

Angeblich sollen sie an der Ausrottung bedrohter Tierarten beteiligt sein, doch dazu fehlt jegliche wissenschaftliche Grundlage. Zudem besteht die Gefahr, dass irrtümlich die seltenen und bedrohten Seeadler oder Kaiseradler abgeschossen werden könnten.

Es ist offensichtlich, dass nicht die Interessen des Naturschutzes, sondern die der Jagd-Lobby, im Vordergrund stehen.

Senden Sie jetzt ein Protest E-Mail an Landesrat DI Josef Plank und sagen Sie ihm, dass er diese neue Richtlinie sofort außer Kraft setzen soll:
http://marktcheck.greenpeace.at/6523.html