2450 Tierarten werden auf rund 3100 qm Verkaufsfläche angeboten.

  

Im 22.Bezirk hat der erste Megazoo-Markt Österreichs eröffnet. Der Internationale Bund der Tierversuchsgegner war vor Ort, um sich ein Bild über die Haltung der Tiere zu machen.

 

Am 7. Februar besuchten MitarbeiterInnen des Internationalen Bundes der Tierversuchsgegner (IBT) abermals Österreichs ersten Fischsupermarkt. Neben unzähligen toten Fischen (darunter auch vom Aussterben bedrohte Arten) werden noch immer lebende Tiere verkauft.

Jedes  Jahr versammeln sich hunderttausende von Robben an der kanadischen Ostküste, um dort auf dem Packeis ihre Jungen zu gebären. Nach etwa 12 Tagen kehren die Muttertiere in das Wasser zurück und die Robbenbabys bleiben völlig hilflos am Eis liegen. Sie überleben in dieser Zeit nur dank ihrer dicken Fettschicht, die sie bis dahin entwickelt haben. Im Alter von zwei Wochen setzt bei den Jungtieren der Fellwechsel ein und genau zu diesem Zeitpunkt beginnt die kommerzielle kanadische Robbenjagd.  
 Foto: copyright IFAW/S. Cook - www.ifaw.de

Sehr geehrte Geschäftsführung!

Wir appellieren an Sie, keinen Lebendverkauf von Fischen und Schalentieren vorzusehen, denn dieser ist für die Tiere mit unzumutbarem Stress verbunden.

 

 

Am 9.November eröffnet Österreichs erster Fischsupermarkt, in der Sagedergasse 18-22, 1120 Wien.
Auf 1400 m2 werden verschiedene Fischarten, Schalentiere und Meeresfrüchte tot und lebendig verkauft.