Das Komitee gegen den Vogelmord (www.komitee.de) hat heute ein Video veröffentlicht, das erstmals den brutalen Massenfang von Singvögeln in der spanischen Provinz Valencia dokumentiert. Die Bilder zeigen ungeschminkt, wie brutal die Vogelfänger vorgehen und nachts mit Hilfe von Leimruten und modernen Klangattrappen unzählige Vögel fangen. Mit dieser nach EU-Recht verbotenen Methode werden jedes Jahr etwa 1,2 Millionen Zugvögel illegal gefangen. Um die Behörden endlich zum konsequenten Einschreiten gegen die Leimruten-Fanganlagen zu bewegen, hat das Komitee gegen den Vogelmord eine Protestaktion an die Umweltministerin von Valencia gestartet.

07.05.2012: Obwohl im November 2011 die ukrainische Regierung - wohl aufgrund der massiven, internationalen Proteste - erklärte, die Massentötungen von Straßenhunden einzustellen, gehen diese weiter. Lediglich in der Hauptstadt Kiew soll sich die Situation für die heimatlosen, frei lebenden Hunde entspannt haben.

Im Vorfeld der im Sommer 2012 in der Ukraine stattfindenden Fußball-Europameisterschaft findet ein Massaker ungehörigen Ausmaßes statt:

Eine Viertelmillion frei lebender Hunde sollen aus dem Straßenbild verschwinden. Staatliche Hundefänger sind unterwegs um die Hunde zu vergiften, zu erschießen, einzufangen, zu betäuben, zu sammeln und in mobilen Krematorien zu verbrennen. Oft werden die zum Teil schon wieder erwachten Tiere bei vollem Bewusstsein verbrannt. (Mittlerweile soll letzteres aufgrund der massiven internationalen Proteste eingestellt worden sein, bzw. nicht mehr öffentlich sichtbar durchgeführt werden.)

Die Organisation “Ärzte für Tiere” fordert zusammen mit anderen Tierschutzorganisationen die EU-Kommission und Parlament auf, bindende Rechtsvorschriften zu erlassen, die den Straßentieren ein Recht auf ein tiergerechtes Leben sichern.Weitere Infos und Teilnahme an der Petition teilnehmen:

eu-protest1.aerztefuertiere.de

Am 8. Oktober findet weltweit
- in 25 Ländern und 48 Städten - der "World Event to End Animal Cruelty (WEEAC)" statt.
In Wien am Stock-im-Eisen-Platz, 1010 Wien (Stephansplatz), von 16.00 - 20.00 Uhr.

  • Flyer dazu bitte hier runterladen.
  • Mehr Info für Österreich/Wien dazu finden Sie hier.
  • Weitere Info zu WEEAC finden Sie hier.

Wir bitten um zahlreiche Teilnahme!

Unterstützen Sie bitte mit uns und zahlreichen anderen Tierschutzorganisationen diesen Protest gegen die Tötung von Strassenhunden in Rumänien!

Sie finden hier eine Unterschriftenliste zum download