Drucken

Bevor Sie sich für ein Tier entscheiden

Active ImageActive Image

Die Entscheidung ein Tier bei sich aufzunehmen, sollte nie voreilig getroffen werden. Tiere sind kein Spielzeug, die man sich aus einer Laune heraus anschaffen kann. Tiere sind wunderbare Lebewesen, mit denen man sein Leben teilen kann. Haustiere haben Bedürfnisse und sie brauchen uns Menschen dazu sie zu befriedigen.

 

Gerade für ein Tier mit einer traurigen Vorgeschichte ist es besonders wichtig nicht noch einmal das Zuhause zu verlieren. Bevor Sie sich also für ein Tier entscheiden, sollten sie sich in Ruhe Gedanken zu folgenden Fragen machen.

Ein neues Tier aus dem Tierheim oder von einem Tierschutzverein

Active Image

Tiere die bereits ein Zuhause verloren haben, sind nicht immer Problemfälle. Allerdings gibt es trotz allem ein paar wichtige Punkte, die beachtet werden sollten, wenn man sich dazu entschließt ein Tier mit einer Vorgeschichte aufzunehmen.

Ist das Tier einmal ausgesucht, dass am besten zu Ihnen passt, kommt es zur wichtigen Phase der Eingewöhnung, die bis zu 4 Wochen dauern kann. Leider werden aus Ungeduld und Unwissenheit in dieser wichtigen Phase sehr oft Fehler gemacht, Fehler die dann allzu oft das Tier ausbaden muß, denn nicht selten wird es wieder zurückgegeben.

Das Tier wird manchmal überfordert, zu vielen Reizen und Eindrücken ausgesetzt, es kann sich in die Enge getrieben fühlen und sogar panisch reagieren.

Es wird auf viele neue Plätze mitgenommen und Freunden vorgestellt, es wird gebadet oder zum Spielen gezwungen, obwohl es eigentlich Ruhe will.

Das unverstandene und verängstigte Tier weiß sich oft nicht anders zu helfen als in seiner Sprache seinen Unmut zu äußern. Es beginnt zu knurren, zu bellen und zu schnappen. Mit dem Resultat, dass es wieder zurückgebracht wird.

Bitte versuchen Sie sich in das Tier hineinzuversetzen.

Die Tiere kommen meistens aus einer völlig anderen Umgebung, sie müssen sich erst langsam an die neue Umgebung, an die neuen Gerüche und Menschen gewöhnen.

Bevor das Tier ins Haus kommt, sollte der neue Besitzer schon einen Platz eingerichtet haben. Der neue Platz sollte als Rückzugsort dienen. Auf seinem Platz braucht das Tier Ruhe um sich entspannen zu können, das sollte unbedingt von allen Familienmitgliedern respektiert werden.

Geben Sie dem Tier die Zeit und Ruhe, die es braucht.

Das Tier sollte sich zuerst an Sie und sein neues Zuhause gewöhnt haben, bevor es anderen Menschen vorgestellt wird und neuen Eindrücken ausgesetzt wird.

Viele unserer Hunde kommen aus Tötungsstationen oder von der Straße. D.h. sie müssen vieles erst lernen. Zum Beispiel mit einer Familie zusammen zu leben oder an der Leine zu gehen.

Sie müssen die Hausregeln bestimmen und sie dem Tier nahebringen. Mit viel Geduld, Zeit und Liebe kann man den Tieren viele Zeichen und Kommandos beibringen, die es dann auch versteht.

Vergessen Sie aber nie, dass das Tier Ihre Worte und die Bedeutung nicht versteht und deshalb nur aufgrund von Körpergestik in Kombination mit Lauten und unterschiedlichen Stimmlagen versuchen kann zu begreifen, was Sie von ihm wollen.