Die BürgerInnen, KonsumentInnen und PatientInnen werden überhaupt nicht über Tierversuche, die ja vorgeblich zu ihrem Schutz und ihrer Sicherheit durchgeführt werden, informiert.
Die Tierversuche passieren nach wie vor geheim hinter den verschlossenen Labortüren.
Die Aufgabe der Information haben NGOs, wie der IBT, übernommen. Doch es ist sehr schwierig an Informationen heranzukommen und die Antwort von Behörden auf unsere Anfragen lautet häufig:
„Die von Ihnen gestellten Fragen dürfen einerseits aus der Verpflichtung zur Amtsverschwiegenheit nicht beantwortet werden und liegen andererseits dazu auch keine Informationen vor.“