Vor zwei Jahren hat eine argentinische Tierrechtsorganisation eine Klage wegen der in einem Zoo von Mendoza artwidrig gehaltenen Schimpansin Cecilia eingereicht. Nun hat die Richterin entschieden, dass Cecila keine Sache sei, sondern eine nicht-menschliche Person, die sofort aus ihrer Zoohaft zu entlassen sei. Bis Ende Dezember 2016 soll die Unterbringung in einem Menschenaffenrefugium erfolgt sein.
Mehr dazu entnehmen Sie bitte dem Artikel von Colin Goldner auf dem Internetportal des „Humanistischen Pressedienstes“ http://hpd.de/artikel/freiheit-fuer-cecilia-13736.